Freitag, 27. Februar 2009

So viele neue Ideen




kamen heute zu uns in den Laden geliefert. Ein Mitarbeiter eines großen Paketdienstes brachte unglaubliche 65 neue Sommerstöffchen. Leinen, Baumwolle, Jersey, Blumen, Punkte, Streifen und schlichte Unis. Bei solchen Lieferungen bin ich immer ganz high und habe 1000000 Ideen. Nach dem Einräumen und Auszeichnen setze ich mich erstmal ganz ruhig hin, trinke einen Kaffee und sortiere meine Ideen. Und dann gehts los......






Montag, 23. Februar 2009

Was ist eigentlich Glück?


Ich liebe es morgens, nachdem der Wecker klingelte noch ein paar Minuten im Bett zu liegen und dem Tag beim Erwachen zuzuhören. Heute morgen um 06.15 Uhr hörte sich das hier bei uns so an:


zauberhaftes Vogelgezwitscher

tappende Kinderfüße (man konnte hören, wie kalt die Füße waren)

Toilettenspülung (hat auch seinen Charme)


und schließlich ein Kind mit kalten Füßen und hellwachem Geist und Mundwerk in meinem Bett.


Manchmal liegt das Glück in den ganz kleinen Dingen, oder?





In Ordnung....




es ist soweit. Nachdem ich beinahe zwei Jahre gebraucht habe, um mich mit dem Gedanken einen Blogs anzufreunden, werde ich mich nun bemühen, den Blog auf dem Laufenden zu halten. Vor allen anderen hat mich Tatjana von Stickbaer dazu bewogen endlich Nägel mit Köpfen zu machen und in Sachen Blog konsequenter zu werden und zu bleiben!




Hinter mir toben gerade die Kinder durch das Haus und der Lärmpegel paßt eindeutig zu Rosenmontag. Ich persönlich bin nicht gerade ein Faschingsfan, aber gerade die beiden Kleinen mögen es doch sehr. In diesem Jahr haben wir keine Prinzessinen im Haus - wir haben amerikanische Siedlerkinder. Die Erinnerung an "Unsere kleine Farm" kommt nicht von ungefähr - schließlich war unsere große Tochter (17 Jahre) ein echter Fan.